News

So viel Zerstörung steckt in Battlefield 1

Kaum ein Spiel wird derzeit so heiß erwartet wie das Shooter-Flaggschiff aus dem Hause Electronics Arts.

Der Ego-Shooter, der sich wohl für viele kommende Jahre den Preis für den innovativsten Namen gesichert hat, befindet sich gerade im Alpha-Test. Der YouTuber jackfrags hat sich in diesem Rahmen einem Thema angenommen, welches für viele Gamer immer wichtiger wird.

Die Möglichkeit der Interaktion mit der Umwelt und Umgebung ist für das Spielgefühl mittlerweile zu einem unerlässlichen Stilmittel geworden. Die Zeit, in der die Umgebung lediglich aus Requisiten besteht, die unantastbar sind, ist längst vorbei. Heutzutage muss der Stuhl in einem Zimmer nicht nur optisch eine gute Figur machen, sondern der Spieler will mit ihm auch interagieren können. Der Spieler will auf dem sitzen können, oder ihn im besten Falle zerstören können.

Die Spielwelt soll sich nicht mehr wie eine Leinwand anfühlen, sondern den Spieler eine perfekte Lüge vortäuschen. Es soll ein Gefühl und eine Atmosphäre entstehen, als ob der Spieler in eine fremde Realität eintaucht.

Genau mit dieser Thematik beschäftigt sich das Video von jackfrags. Er hat geschaut, was man doch so alles in Battlefield 1 zerstören kann und wie beeinflussbar die Umgebung in Battlefield 1 wirklich ist. Eins sei vorweg verraten: Es bleibt kein Stein auf dem anderen.

Quelle: Mein-mmo.de